Archiv der Kategorie: Recht

Banken und Bankspezifische Themen


Banken – Artikelreihe auf zerokredit

Banken und Bankspezifische Themen
Banken und Bankspezifische Themen
Kredite werden im Wesentlichen von Banken vergeben. Dabei gibt es eine Fülle von verschiedenen Banken, über deren Aufgaben und deren Funktionen es sich lohnt, in einer speziellen Reihe zu berichten. Das werden wir jetzt aufgreifen und in unregelmäßigen Abständen über verschiedene Banken, Banktypen und bankspezifische Themen berichten.

Wir werden die einzelnen Artikel den folgenden Themenkomplexen zuordnen:


Allgemeine Themen

In diesem Themenkreis werden wir uns den interessanten Fragen rund ums Thema Banken widmen. Dazu gehört natürlich die Definition einer Bank, Banken und Bankspezifische Themen weiterlesen

Schufa – So kommen Sie an Ihre Schufa-Daten nach § 34 BDSG


Anleitung: So kommen Sie an Ihre jährliche kostenlose Schufa-Auskunft

Info-zerokredit-180Die Schufa ist nicht nur der Schrecken von vielen Verbrauchern, sondern oft auch nützlich, vor allem bei der Beantragung von Krediten, Handyverträgen und ähnlichen Geschäften, wenn der Schufa-Score stimmt und der Verbraucher eine weiße Schufa-Weste hat. Doch nicht immer stimmt das, was in den Datenbanken der Schufa so alles eingetragen ist. Immerhin verwaltet die Schufa derzeit die Daten von 66,2 Millionen Verbrauchern in Deutschland. Laut Angaben der Schufa haben 91 Prozent von ihnen ausschließlich positive Informationen in ihrem Datenbestand. Dennoch wissen die wenigsten Verbraucher über ihre Daten Bescheid.

Früher musste man auch für eine Eigenauskunft bezahlen, doch seit dem 1. April 2010 kann jeder Einblick in seinen Datensatz bei der Schufa nehmen. Die Regelung lautet: eine Abfrage im Jahr ist kostenlos. Das wurde im § 34 des Bundesdatenschutzgesetzes so festgehalten. Genutzt wird diese Möglichkeit viel zu wenig, so riefen im Jahr 2011 nur 1,4 Millionen Verbraucher ihre Daten ab. Schufa – So kommen Sie an Ihre Schufa-Daten nach § 34 BDSG weiterlesen

Schufa – Wie kommt man aus der Schufa – Falle?


Info-zerokredit-180Auch heute drucken wir eine schon etwas angestaubte Pressemitteilung zum Thema Schufa ab, die aber an Aktualität nichts eingebüsst hat. Auch diese Pressemitteilung stammt aus der Feder der Rechtsanwälte Dr. Schulte und Partner, vom 26 April 2012; mit dem Titel: Gibt es Patentrezept aus der Schufa – Falle?

Gibt es Patentrezept aus der Schufa – Falle?

Immer mehr Bürgern ist der Weg versperrt. Sie sind fleißig und rechtschaffend, aber leider gab es irgendwann einen Schufa – Negativeintrag. Warum und weshalb dies von großer Bedeutung ist, wird dem Betroffenen erst bewusst, wenn er z. B. einen neuen Kredit, einen neuen Vertrag für Autoleasing oder Handyleasing abschließen möchte. Schufa – Wie kommt man aus der Schufa – Falle? weiterlesen

Schufa – Wiederherstellung der Bonität


Info-zerokredit-180Da das Thema Schufa immer ein wichtiges in Zusammenhang mit Bonität und Kreditgewährung ist, sind wir natürlich für unsere Leser immer auf der Suche nach relevanten Informationen. Die Rechtsanwälte Dr. Schulte und Partner und der Arbeitskreis Kreditgewährung haben wohl schon so manchen Streit um negative Schufa-Einträge gewonnen. Im Folgenden drucken wir hier eine Pressemitteilung dieser Rechtsanwaltskanzlei vom 10. Dezember 2012 ab, mit dem Titel: Schufa – Vergleich vor dem Landgericht Kiel mit der Deutschen Bank

Schufa – Vergleich vor dem Landgericht Kiel mit der Deutschen Bank

Eine junge Unternehmerin wandte sich in ihrer Not an die Rechtsanwälte Dr. Schulte und Partner des Arbeitskreises Kreditgewährung mit der Bitte ihre Bonität wieder herzustellen. Schufa – Wiederherstellung der Bonität weiterlesen

AGB der Kreditinstitute


In einem ersten Artikel sind wir kurz auf Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) eingegangen, hier wollen wir das im Speziellen mit den AGB der Banken tun. Da dieses Thema relativ umfangreich bei Wikipedia abgehandelt wird, haben wir uns hier entschlossen, das Ganze relativ kurz zu tun, auf die wichtigsten Punkte einzugehen und ansonsten auf den ausführlicheren Artikel bei Wikipedia zu verweisen.

AGB der Banken und Kreditinstitute

Info-zerokredit-180Wie bei allen Geschäften regeln die AGB für Kreditinstitute die Grundlage der Geschäftsverbindung zwischen Kreditinstitut und Kunden (sogenannter allgemeiner Bankvertrag). Bei der Ausformulierung der AGB halten sich die die Banken in Deutschland zumeist an die Vorschläge der einzelnen Bankengruppen. So bestehen die AGB der Sparkassen (AGB-Sparkassen) aus 28, die der privaten Banken und der Genossenschaftsbanken (AGB-Banken) aus 20 Ziffern. AGB der Kreditinstitute weiterlesen

AGB – Allgemeine Geschäftsbedingungen


AGB im Allgemeinen

Ob wir im Internet auf Shoppingtour gehen, wie beispielsweise Bücher bei Amazon bestellen, in einem Shop bei ebay etwas erwerben, einen Versicherungsvertrag beim Makler unterschreiben oder einen Kreditvertrag bei der Bank, überall laufen sie uns über den Weg, die AGB – die Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

Wie der Name schon sagt, werden in den AGB – den Allgemeinen Geschäftsbedingungen die Rahmenbedingungen festgehalten, die im Regelfall bei Zustandekommen eines Vertrages zwischen Kunden und Unternehmen gelten. Auch ein Einkauf eines Produktes in einem Laden führt bei Abschluss an der Kasse in der Regel zu einem stillschweigendem Einverständnis mit den AGB. Bei einem Kauf im Internet wird dies bei Kaufabschluss in der Regel explizit mit anerkannt. AGB – Allgemeine Geschäftsbedingungen weiterlesen

Kredit- und Darlehensrecht – Regelungen im BGB


Kredit und Darlehen: Rechtliche Grundlagen im BGB

Wie in vielen Bereichen im Leben findet auch das Kreditgewerbe nicht im rechtsfreien Raum statt. Eine Fülle an Gesetzen wirken in diesen Bereich hinein. Die wesentlichen gesetzlichen Grundlagen finden sich im BGB (Bürgerlichen Gesetzbuch) und dort in den §§ 488 – 509. Wichtig für viele Kunden ist darüberhinaus auch der Bereich der §§ 652 – 655e, in denen die Kreditvermittlung geregelt ist. Kredit- und Darlehensrecht – Regelungen im BGB weiterlesen

Schufa Stop!


Keine Daten aus sozialen Netzwerken

Es ist Juni 2012, Facebook ist gerade 2 Wochen an der Börse. Da schreckt eine Nachricht die user der sozialen Netzwerke! Die Schufa plant, Daten der sozialen Netzwerke für Expertisen über Kunden in Deutschland zu nutzen. Das muss gestoppt werden, und zwar so schnell wie möglich.

Nichts grundsätzlich gegen die Schufa, sie hat zum Schutze von Banken, Telekommunikationsanbietern und Versandhäusern sicherlich ihre Berechtigung, wenngleich in den Datenbanken auch viele falsche Einträge für falsche Auskünfte sorgen. Dagegen kann man sich aber wehren. Was aber zu weit geht, das ist dieses Projekt, deshalb: Keine Daten für Wirtschaftsauskunfteien, wie die Schufa, aus den sozialen Netzwerken. Schufa Stop! weiterlesen


Die Vorfälligkeitsentschädigung

Bei der Vorfälligkeitsentschädigung handelt es sich um eine Entschädigung des Kreditnehmers an den Kreditgeber bei einer vorzeitigen Kündigung eines Kreditvertrages, bei dem der Zins und die Laufzeit festgeschrieben sind. Dieser Anspruch des Kreditgebers ist ausgeschlossen, wenn zum Beispiel der Kreditnehmer zahlungsunfähig geworden ist und eine vertraglich vereinbarte Restschuldversicherung die Rückzahlung des Kredites vornimmt. Vorfälligkeitsentschädigung weiterlesen


Dürfen Banken Kredite verkaufen?

Prinzipiell dürfen Banken Kredite weiter veräußern und zwar nicht nur solche, bei denen der Kreditnehmer in Zahlungsverzug gekommen ist, sondern alle Kredite. Hierfür gibt es eine ganz klare höchstrichterliche Rechtsprechung. Alle Banken und Sparkassen dürfen die verschiedenen gewährten Kreditarten daher verkaufen. Handelt es sich dabei um in Schieflage gekommene Kredite darf die die verkaufende Bank sogar alle Vertrags- und Kundendaten an den Käufer weitergeben. Dürfen Banken Kredite verkaufen? weiterlesen