Archiv der Kategorie: Dispositionskredit

Kreditnews 2015

Kreditnews 2015

Da seit einiger Zeit die Zinsen auf einem seit hundert Jahren nicht dagewesenen Tief verharren gibt es neue Fakten die die Branche durcheinanderwirbeln könnten.

Facts Ratenkredit

Früher war es so, dass die Bank einen teuren Kredit nicht gegen einen günstigeren tauschen wollte. Heute zählt mehr als der Verdienst die Kundenbindung. Das rührt daher, dass die Kunden inzwischen selbst oder über Vergleichsportale die Zinsen vergleichen können. Kreditnews 2015 weiterlesen

Girokonto im Minus, Dispo ausgereizt – was tun?


Informationen zu Dispo, Dispozinsen und Alternativen

Wie wir schon verschiedentlich berichtet haben, sind die Zinsen für einen Dispositionskredit in Deutschland sehr hoch. Wenn also das Girokonto mal wieder überzogen wird oder ist, wird das ganz schnell sehr teuer. Wir sagen Ihnen, was Sie über den Dispozins wissen sollten und wie sie zu hohe Kosten vermeiden können.

Der Dispo ist im Dauerminus – was wäre eine Alternative?

Info-zerokredit-180Wenn Sie als Verbraucher bei Ihrer Hausbank ihr Girokonto überziehen, dann verlangt diese in der Regel hohe Dispo- und Überziehungszinsen. Bei vielen Banken und Sparkassen liegt der Zinssatz für genehmigte Überziehungen im zweistelligen Prozentbereich. Für ungenehmigte Überziehungen werden weitere Zinsaufschläge von zumeist 4% fällig. So ergab eine Studie der „Stiftung Warentest“ im Jahr 2012 einen Zinssatz von im Mittel über elf Prozent Zinsen für das Überziehen des Girokontos. Zu ähnlichen Ergebnissen kam das Bundesverbraucherschutzministerium. Bei gleichen Rahmenbedingungen ist das in Nachbarländern viel günstiger, mit den hohen Zinssätzen für den Dispo verdienen die Banken viel Geld. Girokonto im Minus, Dispo ausgereizt – was tun? weiterlesen

Dispositionskredit – 150 Banken senken den Zins


Dispositionskredit in Deutschland immer noch viel zu hoch

Im Oktober haben wir in einem Artikel (Dispositionskredit – Banken trauen sich nicht, den Zinssatz offenzulegen) darüber berichtet, was eine Untersuchung der Stiftung Warentest zum Thema an Ergebnissen brachte: Der Zinssatz im Dispositionskredit liegt bei deutschen Banken doppelt so hoch, wie beispielsweise in Österreich. Die Banken können sich das Geld zu ca. 0,75 % leihen und geben es beim Dispositionskredit oft zu Zinssätzen deutlich über 12,5 % weiter. Dispositionskredit – 150 Banken senken den Zins weiterlesen

Dispositionskredit – Banken trauen sich nicht, den Zinssatz offenzulegen


Der Zinssatz im Dispositionskredit liegt bei deutschen Banken doppelt so hoch, wie beispielsweise in Österreich.

Der Dispositionskredit dient normalerweise dazu, einen kurzen Liquiditätsengpass zu überbrücken. Hierzu darf das Girokonto in einem vorgegebenen Rahmen (meist 3 Nettogehälter) überzogen werden. Wie der Stern am 12. Oktober 2012 in einem Artikel schreibt, hat die Stiftung Warentest mal wieder versucht, Licht in den Dispositionszinssatz bei deutschen Banken zu bringen:

„Ganz schön peinlich: Viele Banken kassieren so hohe Dispozinsen, dass sie die genaue Höhe lieber verschweigen. „Finanztest“ bekam bei einer Umfrage die kuriosesten Ausreden zu hören.“

Dispositionskredit – Banken trauen sich nicht, den Zinssatz offenzulegen weiterlesen

Aktuelle Niedrigzinsen – wem nützen sie und wer leidet


Niedrigzinsen kommen nicht überall an

Das ist eine völlig neue Situation für den deutschen Staat, noch nie konnte er sich Geld so günstig besorgen wie jetzt, zum Teil zum Nulltarif. Wer baut oder eine Immobilie kauft, der profitiert von den historisch niedrigen Zinsen. Aber: Wer dummerweise sein Konto überzieht und den Dispositionskredit in Anspruch nimmt oder sogar darüber hinaus geht, der wird von den Banken immer noch ausgenommen wie eine Weihnachtsgans und muss bis zu 19 Prozent Zinsen zahlen. Aktuelle Niedrigzinsen – wem nützen sie und wer leidet weiterlesen

Die Zinsen


Die Zinsen – ein kurzer historischer Exkurs

Codex Hammurapi (Quelle: Wikimedia Commons)Bereits im Codex Hammurapi tauchen Zinsen und zwar die Begrenzung derer bei Edelmetallen und Getreide auf. Das legt den Schluß nahe, dass Zinsen schon sehr lange bekannt sind, vermutlich seit es persönliches Eigentum gibt. In der Antike, bei Griechen wie auch Römern, waren Zinsen ebenfalls begrenzt. Es gab damals bereits Gesetze gegen Wucherzinsen. Die Zinsen weiterlesen


Kredite und Finanzierungen für Unternehmen II

Privatpersonen greifen bei einem kurzfristigen Finanzbedarf zumeist auf ihren Dispositionskredit zu, ist der Finanzbedarf mittelfristig, so ist ein Ratenkredit das Mittel der Wahl, hierbei kann es sich dann auch mal um einen schufafreien Kredit handeln. Firmen und Selbständige nutzen in so einem Fall oft auch den Dispositionskredit, bei Anschaffungen und Materialeinkauf oftmals einen Betriebsmittelkredit. Kredite und Finanzierungen für Unternehmen II weiterlesen

Was hat es mit dem Dispositionskredit auf sich?


Kreditarten: Der Dispositionskredit

Die meisten Menschen, die ein Girokonto bei einer Bank unterhalten, haben von der Bank die Möglichkeit eingeräumt bekommen, das Konto innerhalb eines gewissen Rahmens zu überziehen. Diese genehmigte Überziehung ist identisch mit dem Dispositionskredit. Was hat es damit auf sich?

Seien wir mal ehrlich, fast alle haben wir schon mal unser Konto überzogen und Was hat es mit dem Dispositionskredit auf sich? weiterlesen