Kredit – Kredite


Kreditarten

Kredit im Sinne von Geld-Leihen hat viele Facetten, es gibt unterschiedliche Kreditarten für Privatleute und Geschäftsleute/Unternehmen und unterschiedliche Anforderungen und Ausgestaltungen für Anwendungen und Zwecke. Hier ein schnell Informationen und einen Überblick anzubieten, dazu dient diese Seite. Außerdem wird über eine Verlinkung der mittlerweile große Informationsgehalt der Seite erschlossen, so dass man sich bei einzelnen Themen auch schnell mit mehr Informationen eindecken kann.


Das Wort Kredit bedeutet allgemein Glaube, Vertrauen. Es ist nach dem französischen crédit und nach dem italienischen credito gebildet worden, die beide auf das lateinische Verb crēdere „(ver)trauen, glauben“ zurückgehen.

Quelle: wikipedia.de


Vorbemerkung: Im umgangssprachlichen Gebrauch sind die Begriffe Kredit und Darlehen synonym im Gebrauch (in dem Sinne, wie wir hier auf den Begriff in der Bedeutung Geld leihen bzw. verleihen eingehen). Insofern werden im Folgenden die Begriffe auch synonym verwendet. Im BGB (Bürgerlichen Gesetzbuch) ist insbesondere der Begriff des Darlehens im Gebrauch, die wesentlichen rechtlichen Rahmenbedingungen, insbesondere im Bereich privat/gewerblich (wie z.B. Kunde/Bank), werden dort geregelt (BGB §§ 488 – 512)

Kredit als Geldmittel

Kredit-001aFür das Wort Kredit werden im Duden 4 verschiedene Bedeutungen angegeben: Vertrauen, Geldmittel und Sachgüter, Stundung, Verzeichnung des Guthabens. Im Rahmen von Zerokredit.de beschäftigen wir uns mit der Bedeutung des Begriffes im Sinne von Geldmittel.

In dieser Bedeutung steht Kredit für fremde Geldmittel, die entweder einem Einzelnen oder aber einem wirtschaftlichen Unternehmen kurz- oder langfristig zu deren alleiniger Verfügung stehen. So wird auch im Folgenden unterschieden zwischen Darlehen für Privatpersonen und solchen für Geschäftskunden und Unternehmen.


Liste der Kreditarten

A: Darlehen für Privatpersonen

B: Darlehen für Unternehmen


A: Darlehen für Privatpersonen

Bei privaten Kunden handelt es sich zumeist um abhängig Beschäftigte (Arbeiter oder Angestellte) oder Privatpersonen (Hausfrauen, Rentner, Personen in Ausbildung usw.), die kein Gewerbe betreiben und damit nicht als Kaufleute im Sinne des BGB und HGB (Bürgerliches Gesetzbuch, Handelsgesetzbuch) gelten. Für diesen Personenkreis gelten besondere Vorschriften (im Rahmen des Verbraucherschutzes) hinsichtlich Preisangabenverordnung oder Angabe des effektiven Jahreszinses. Hierdurch sollen Verbraucher geschützt werden und den Kunden die Vergleichbarkeit der verschiedener Angebote erleichtert werden.

Um ein Darlehen aufzunehmen muss die Volljährigkeit erreicht sein. Im Rahmen einer Darlehensanfrage wird immer auch die Bonität des Antragstellers geprüft; zumeist über eine Schufa-Anfrage und ergänzend einer Überprüfung der Einkommensverhältnisse.

zurück


Dispositionskredit und Abrufkredit

Hier handelt es sich um sogenannte Verfügungskredite, diese sind sind eine besondere Form des Barkredites. Das Limit wird von der Hausbank zumeist auf der Basis mehrerer durchschnittlicher regelmäßiger Zahlungseingänge (3 oder 4 Monate), wie Gehalts- oder Rentenzahlungen, ermittelt. Danach steht Geld bis maximal dem Limit zur freien Verfügung, ohne erneut Verhandlungen über Höhe und Zins mit der Bank führen zu müssen. Diese Flexibilität erkauft man sich zumeist mit einem recht hohen Zinssatz.

Weiterführende Informationen:

zurück


Ratenkredit

AutokreditAnschaffungskredite sind Darlehen für einen bestimmten Konsumzweck, hier sind Laufzeiten bis zu sechs Jahren gebräuchlich. Die Tilgungsrate umfasst neben der Darlehenstilgung auch die entsprechenden Zinszahlungen. Bearbeitungsgebühren fallen im Allgemeinen zusätzlich an. Zur Beurteilung der Kreditwürdigkeit wird eine zumutbare Belastung ermittelt, um den Kunden vor Überschuldung zu schützen. Zur Absicherung werden gelegentlich Sicherungsübereignungen des Kaufgegenstandes herangezogen. Außerdem ist der Abschluss einer Restschuldversicherung, einer besonderen Form der Lebensversicherung, möglich. Die Auszahlung erfolgt durch Gutschrift auf dem laufenden Konto oder durch Überweisung des Kaufpreises an den Verkäufer.

zurück


Immobilienfinanzierung

Als Baufinanzierungen werden Darlehen bezeichnet die zum Erwerb oder Bau von Immobilien verwendet werden. Die Tilgung erfolgt meist durch Annuitäten über einen langen Zeitraum, 30 Jahre sind üblich. Zur Besicherung werden Grundpfandrechte wie Hypotheken oder Grundschulden auf dem finanzierten Objekt herangezogen. Die Auszahlung erfolgt meist nach Baufortschritt. Neben meist für einen langen Zeitraum fest vereinbarten Zinsen fallen verschiedene Nebenkosten an wie Bearbeitungsgebühren oder Gebühren für die Bestellung von Sicherheiten. Üblich sind Auszahlungsabschläge (Disagio), die die Zinsbelastung reduzieren.
Zwischenfinanzierungen sind meist endfällige Kredite zur Finanzierung von Bauspardarlehen im Zusammenhang mit Baufinanzierungen.

Weiterführende Informationen:

Infoseite: Immobilienfinanzierung

zurück


Wertpapierkredite sind Darlehen, die gegen Verpfändung von Wertpapieren gewährt werden; hier gelten meist feste Regeln für die Beleihung von Wertpapieren.

zurück


Avalkredite sind Kreditlinien für die Übernahme von Bürgschaften oder Garantien etwa für Anzahlungen, Vertragserfüllungen, Mängelgewährleistungen oder Mieten.

zurück


Darlehen für Geschäftskunden

Geschäftskunden sind meist Vollkaufleute. Die Regeln aus dem Verbraucherschutz finden hier keine Anwendung. Die Übergänge zwischen Kreditfinanzierung und sonstiger Finanzierung sind fließend, da den größeren Unternehmen teilweise der Kapitalmarkt direkt zugänglich ist, diese Möglichkeiten der direkten Nutzung des Kapitalmarktes reichen von aktivischem Tagesgeld bis zu börsennotierten Anleihen.

zurück


Investitionskredite sind Darlehen zur Finanzierung von Gegenständen des Anlagevermögens.

zurück


Betriebsmittelkredite sind Barkredite für Finanzierung des Umlaufvermögens, die häufig als Kreditlinien auf laufenden Konten gewährt werden. In der Regel sind sie als revolvierende Darlehen ausgestaltet und erlauben nach Reduzierung wieder die volle Inanspruchnahme. Zusätzlich zu den Zinsen können Kreditprovisionen für nicht in Anspruch genommene Krediteteile vom Kreditgeber geltend gemacht werden.

zurück


Warenfinanzierungen oder Barvorschüsse sind Barkredite, die meist auf Sonderkonten verbucht sind und meist nur kurzfristig endfällig eingeräumt werden.

zurück


Von strukturierten Krediten wird gesprochen, wenn neben der eigentlichen Darlehensgewährung weitere Absprachen wie zur Begrenzung künftiger Zinssätze oder Umschuldungsvereinbarungen für Folgeperioden vertraglich vereinbart werden. Teilweise werden auch weitere derivative Produkte an die Kreditvereinbarung gekoppelt.

zurück


Schuldscheindarlehen sind Darlehen, die teilweise von Banken, teilweise auch von anderen Investoren, gewährt werden. Hier ist die Grenze zur Kapitalbeschaffung der Firmen fließend.

zurück


Diskontkredite werden für den Ankauf von Wechseln eingeräumt.

zurück


Rembourskredite und Akzeptkredite sind ein Kreditinstrument im Außenhandel. Hier treten Banken in die Haftung für Wechsel durch Akzept ein und verbessern durch ihre Mithaft die Bonität des Wechsels.

zurück


Avalkredite sind Kreditlinien für die Übernahme von Bürgschaften und Garantien durch Banken beispielsweise für Gewährleistung, Zölle oder erhaltene Anzahlungen.

zurück


Akkreditivlinien dienen der Finanzierung von Importgeschäften.

zurück


Roll-over-Kredite sind festverzinsliche Darlehen, bei denen der Zins aber nicht für die gesamte Laufzeit festgelegt ist, sondern in vertraglich festgelegten Abständen den jeweiligen Marktverhältnissen angepasst wird.

zurück