Kreditnews 2015

Kreditnews 2015

Da seit einiger Zeit die Zinsen auf einem seit hundert Jahren nicht dagewesenen Tief verharren gibt es neue Fakten die die Branche durcheinanderwirbeln könnten.

Facts Ratenkredit

Früher war es so, dass die Bank einen teuren Kredit nicht gegen einen günstigeren tauschen wollte. Heute zählt mehr als der Verdienst die Kundenbindung. Das rührt daher, dass die Kunden inzwischen selbst oder über Vergleichsportale die Zinsen vergleichen können.
Bisher galt die Regel: Der Zinssatz richtet sich nach der Länge der Laufzeit, je länger diese je höher der Zinssatz. Inzwischen ändert sich zumindest bei Laufzeiten innerhalb von fünf Jahren bei den meisten Banken der Zinssatz nicht.
Gegenüber 2014 mit 6,1 Prozent bezahlt man momentan bei guter Bonität schon ab 2,75 Prozent effektivem Jahreszins sensationell wenig. Hier ist dringend zu Umschuldungen von älteren Krediten zu raten.

Facts Handels-Kredit

In der Vergangenheit gab es zwar auch schon die Null-Prozent-Kredite, aber eben nur für bestimmte Warengruppen bei bestimmten Händlern.
Inzwischen kann man viele Dinge des täglichen Bedarfs über einen Null-Prozent-Kredit finanzieren.
Leider auch etwas negatives für die Kunden hat der BGH entschieden, wer nämlich früher Ware wegen eines Mangels zurückgegeben hatte, für den hatte sich auch der Kreditvertrag erledigt. Dies ist leider nicht mehr so, auch wenn es sich um eine Null-Prozent-Finanzierung gehandelt hat. Jetzt bleibt der Kreditvertrag bestehen und man muss warten bis der Händler den Kaufpreis rückerstattet, dies kann evtl. dauern.

Facts Auto-Kredit

Bisher galt die Regel, dass man einen Neuwagenkauf nicht billiger finanzieren konnte als mit einem Null-Prozent-Darlehen vom Autohändler.
Heute kann man im Internet Automobile und Motorräder mit Neuwagenrabatten von um die dreißig Prozent erwerben. Bei einer Bank mit 2,5 Prozent finanziert ist Papa´s Liebling im Endeffekt günstiger als der Händlerverkaufspreis.

Facts Rahmen- und Dispokredit

Eine Kontoüberziehung, der sogenannte Dispokredit war in der Vergangenheit die angesagte, aber relativ teure Methode, einen kurzfristigen finanziellen Engpass zu überbrücken.
Immer günstiger ist ein sogenannter Abruf oder Rahmenkredit. Dispokredite liegen je nach Bank zwischen 7 und 13 Prozent Zinsen, der Abrufkredit kostet in der Regel etwa die Hälfte. Dies gilt immer dann, wenn man nicht länger als ein Jahr etwas finanzieren will. Geht der Kreditbedarf über zwölf Monate hinaus ist der Ratenkredit die bessere Alternative.

Facts Hypothekendarlehen

Momentan gibt es verständlicherweise einen regelrechten Run auf billiges Geld zur Finanzierung von Immobilien. Zum Teil finden sich schon Angebote von unter einem Prozent. Zu diesen traumhaften Konditionen lassen sich 80 Prozent einer Immobilie finanzieren, es sind also auch die besten Voraussetzungen ein bereits zum Teil bezahltes Darlehen zu günstigen Zinsen abzulösen.
Früher hat man solche Darlehen mit einer Anfangstilgung von einem Prozent begonnen, heute wäre man mit einer Anfangstilgung von 4 bis 5 Prozent nach zwanzig Jahren bereits schuldenfrei, wenn man für einhunderttausend Euro gekauft hat.
In“alten Zeiten“ benötigte man bis zu 40 Prozent Eigenkapital um ein Darlehen zu erhalten, heute ist die Finanzierung ohne Eigenkapital so billig wie vor 10 Jahren mit Eigenkapital.
Noch vor 10 Jahren sollte man erst das Eigenkapital ansparen und dann bauen oder kaufen.
Heute verliert derjenige Geld der wartet, da niemand weiß wie lange das Zinstief anhält, also gilt jetzt: sofort bauen oder kaufen wer es sowieso vor hatte.