Countdown: Zum Jahresende laufen Zinsbindungen Tausender Immobilienkredite aus


Niedrigzinsphase nutzen, um günstige Konditionen auszuhandeln / Umfassender Marktvergleich ratsam

Am 31. Dezember enden die Sollzinsbindungen von vielen Tausend Hypothekendarlehen in Deutschland, meldet Interhyp, Deutschlands größter Vermittler von privaten Baufinanzierungen. „Das ist die Chance für Eigenheimbesitzer, die Zinskosten für den Haus- oder Wohnungskredit kräftig zu senken“, sagt Michiel Goris, Vorstandsvorsitzender der Interhyp AG. „Vor zehn Jahren waren die Marktzinsen oft noch mehr als doppelt so hoch“. Interhyp rät, nicht ungeprüft auf das Verlängerungsangebot der bisherigen Bank einzugehen, sondern weitere Angebote einzuholen. Vielen Interessenten für eine Anschlussfinanzierung sei gar nicht bewusst, dass sie besonders attraktive Kunden sind. Schließlich haben sie ihre Bonität unter Beweis gestellt und einen großen Teil des Darlehens bereits getilgt, was die Konditionen zusätzlich verbessern kann.

Üblicherweise läuft die Zinsbindung eines Immobiliendarlehens über zehn Jahre, gängig sind auch fünf, fünfzehn oder zwanzig Jahre. Zehn Jahre nach Auszahlung des Darlehens haben Kreditnehmer in Deutschland aber generell das Recht, ihren Kreditvertrag unter Beachtung einer Kündigungsfrist von sechs Monaten zu kündigen.

Immobilienverträge werden zu jedem Zeitpunkt innerhalb eines Jahres geschlossen. In der Vergangenheit haben Kreditnehmer Finanzierungen, die ohnehin geplant waren, oft ins laufende Jahr vorgezogen, etwa weil sich Rahmenbedingungen zum Jahreswechsel änderten. Beispiele für solche Vorzieheffekte waren die mittlerweile weggefallene Eigenheimzulage, Änderungen der Förderprogramme der staatlichen Förderbank KfW oder auch Käufe zu Steuersparzwecken. „Wir verzeichnen daher bei den von Interhyp in der Vergangenheit vermittelten Baufinanzierungen eine gewisse Häufung des Zinsbindungsendes zum Jahreswechsel“, berichtet Goris.

Der Baufinanzierungsexperte empfiehlt Eigenheimbesitzern zu prüfen, wann die Sollzinsbindung ihres Immobilienkredits ausläuft. „Ist dies schon zum Jahresende der Fall, sollten sie jetzt Angebote für den Anschlusskredit einholen“, empfiehlt Goris. „Dann bleibt noch Zeit, um mit dem Verlängerungsangebot der eigenen Bank zu vergleichen und gegebenenfalls dem Kreditgeber zu wechseln. Die Kosten für einen Bankwechsel sind mit einigen hundert Euro im Vergleich zu einer oft möglichen Ersparnis gering“.

Quelle: www.interhyp.de