Archiv für den Monat: Juli 2012

Auskunfteien in Deutschland: Creditreform


Die Creditreform – Historie

Was die Schufa für Privatleute ist Creditreform für Gewerbetreibende und Firmen. Allerdings verbirgt sich hinter Creditreform nicht nur eine Auskunftei, sondern auch eine Firma für Forderungsmanagement und Inkasso.

Lange vor der Schufa gründeten in Mainz 1879 einige Kaufleute und kleine Gewerbetreibende einen „Verein Barzahlung Mainz“, um sich vor Kunden zu schützen, die bereits einem Vereinsmitglied etwas schuldig geblieben waren. Ein halbes Jahr später wurde der Verein in „Verein Creditreform zum Schutze gegen schädliches Creditgeben“ umbenannt. Als Vereinszweck wurde der Einzug von Forderungen, und die Auskunfteiarbeit festgelegt. Diese funktionierte durch den Datenaustausch mit anderen Kreditvereinen. In kürze enstanden so 15 externe Vereine mit derselben Zielsetzung, die sich ab 1883 unter einem Dachverband der Vereine Creditreform zusammenschlossen. Diese Struktur ist im Prinzip bis heute unverändert geglieben. Im Laufe der Zeit kamen neben Vereinen weitere juristische Personen unter den Mantel des Dachverbandes. Bis heute ist der Verband damit auf 130 Mitglieder angewachsen. Auskunfteien in Deutschland: Creditreform weiterlesen

Auskunfteien in Deutschland


Was sind Auskunfteien?

Als Auskunfteien werden private Firmen bezeichnet, die personenbezogene Daten, meist über das Zahlungsverhalten von Personen oder Unternehmen, sammeln und diese dann an andere Unternehmen zum Zwecke der Bonitätsprüfung verkaufen. Die Auskunfteien tragen diese Informationen nicht nur für die kreditgebenden Institutionen sondern traditionell auch für den Handel, für Telekommunikationsunternehmen oder andere Branchen zusammen. Auskunfteien in Deutschland weiterlesen

Der Interhyp-Zinskommentar vom 6. Juli 2012


EZB senkt Leitzins auf Rekordniveau

  • Folgen der Leitzinssenkung
  • Kartenhaus der Süd- und Peripherieländer bricht zusammen
  • Deutschland wird bezahlen

(Robert Haselsteiner – Interhyp AG) Wie von den meisten Marktbeobachtern erwartet, hat die Europäische Zentralbank (EZB) gestern den Leitzins für den Euroraum um 0,25 Prozent auf nunmehr 0,75 Prozent gesenkt. Gleichzeitig hat EZB-Präsident Mario Draghi erklärt, dass Banken ab jetzt für ihre Über-Nacht-Einlagen bei der Notenbank keine Zinsen mehr erhalten werden. Im Gegenzug können sich Banken jetzt zu einem Zinssatz von 1,5 Prozent Geld bei der Zentralbank leihen. Damit wurden auch in diesen beiden Bereichen die Zinssätze um jeweils 0,25 Prozent gesenkt. Ziel des Maßnahmen-Paketes ist es, die Verbilligung von Krediten zu erreichen. Der Interhyp-Zinskommentar vom 6. Juli 2012 weiterlesen