Inflation – Kreditlexikon


Unter Inflation versteht man beim Geld den Begriff der Geldentwertung. Es ist mehr Geld als Ware vorhanden, so muss man jedes Jahr mehr Geld für Waren bezahlen, wie z.B. Benzin, Brot, Porto oder Handwerkerlöhne, das heisst, Waren und Dienstleistungen steigen im Preis. Die Rate mit der der Geldwert sinkt, wird als Inflationsrate bezeichnet. Die Definition von Inflation bei Wikipedia:

Inflation (von lat.: „das Sich-Aufblasen; das Aufschwellen“) bezeichnet in der Volkswirtschaftslehre einen andauernden, „signifikanten“ Anstieg des Preisniveaus. Es verändert sich also das Austauschverhältnis von Geldmenge zu „Gütermenge“ – pro Gütereinheit existieren nun mehr Geldeinheiten. Als Folge muss für die Güter nun mehr Geld gezahlt werden, das heißt sie werden teurer. Daher versteht man unter Inflation allgemein auch eine Geldentwertung.

Zu verschiedenen Zeiten und in verschiedenen Volkswirtschaften nimmt die Inflation manchmal dramatische Formen an. So kann es durchaus zu einer Halbierung des Geldwertes innerhalb einer Woche oder noch kürzeren Zeiträumen kommen, wie zum Beispiel der Hyperinflation in Deutschland 1922/1923 als Folge des ersten Weltkrieges.


Mehr Informationen finden Sie hier:

Inflation – Wikipedia


zum Kreditlexikon
zu Kreditnews
zum Kreditantrag