Der Privatkredit – Eine echte Alternative


Fakten über Privatkredite

Viele Kreditsuchende haben Schwierigkeiten, einen Kredit zu bekommen. Ist ein negativer Schufaeintrag vorhanden, dann winkt die Bank zumeist ab. Negative Schufa = Kein Kredit, so lautet die Devise. Jetzt bleibt noch, sich auf einen sogenannten schufafreien Kredit zu konzentrieren. Sucht man im Internet nach den Produkten: Schufafreier Kredit, Schweizer Kredit oder Liechtensteiner Kredit, alles Synonyme desselben Produktes, so finden sich viele Seiten von Kreditvermittlern, seriösen und sehr vielen unseriösen. Schaut man sich bei den ehrlichen Anbietern um, dann zeigt sich oft an den Kriterien, daß man gar keinen solchen Kredit bekommen kann, beispielsweise als Selbständiger. Es gibt aber eine interessante Option, den Privatkredit.

Eigentlich ist ein Privatkredit die Bezeichnung eines Kredites, den eine Privatperson ohne gewerbsmäßiges Interesse am Kreditgeschäft an eine andere Person verleiht. Im Bankenleben wird allerdings inzwischen diese Kreditart als Ratenkredit an Privatpersonen mit der Bezeichnung Privatkredit beworben.

Nun macht es allerdings einen gewaltigen Unterschied, ob ein Kredit von Privat oder von einer Bank vergeben wird. Dies beginnt bereits bei der Auswahl des Kreditnehmers, der beim Privatkredit eher im Umfeld des Kreditgebers zu suchen und sich natürlich auf Einzelfälle beschränkt ist. Banken vergeben Kredite geschäftsmäßig, treffen daher eine andere Kundenauswahl und sind, da sie unbedingt Gewinne erzielen müssen, in ihrer Zinspolitik eingeschränkt. Der private Kreditgeber kann seinen Zinssatz selbst bestimmen, da die Gewinnausrichtung fehlt. Also könnte er zum Beispiel einen Zinssatz in Höhe der Inflationsrate festlegen.

Ausserdem wird eine Bonitätsprüfung nicht über die den Banken zur Verfügung stehenden Institutionen stattfinden. Falls die Summe des Privatkredits sich in einem überschaubaren Rahmen bewegt, wird hier oft das Prinzip von Treu und Glauben Anwendung finden. Im Prinzip ist es daher oft günstiger und komplikationsloser, sich bei Bedarf Geld von Privat zu leihen.

Da die privaten Geldgeber aber nicht allzu häufig sind, hat sich hier eine neue Branche eine Nische gesucht. Mit dem Geschäftsmodell Geld von privaten Kreditgebern zu leihen haben sich verschiedene Plattformen im Internet etabliert. Nun solche Modelle funktionieren inzwischen sehr gut und zwar nach dem folgenden Schema:

Ein Kreditsuchender gibt seinen Kreditbedarf differenziert bei einem Portal ein, dazu kündigt er den Verwendungszweck des Darlehens und die Höhe der Zinsen, die er bezahlen möchte, an. Wie bei einer Auktion können nun ein oder in der Regel mehrere Kreditgeber dem Kredit zustimmen und der Kreditsuchende erhält das Geld zu seinen angekündigten Bedingungen. Eine Bonitätsprüfung findet in der Regel dadurch statt, indem der Kreditsuchende seine Schufa-Auskunft zur Verfügung stellt.


Zum Kreditmarktplatz für den Privatkredit.


Diese Art der Finanzierung über einen Privatkredit bietet für alle Beteiligten mehrere Vorteile. So kann der Kreditnehmer, der trotz guter Bonität kein Bankdarlehen erhält oder dies mit erheblichen Schwierigkeiten verbunden wäre, wie zum Beispiel bei Selbständigen, hier trotzdem einen Kredit von Privat erhalten, bei dem die Zinsen evtuell günstiger als beim Kreditinstitut sind und er bei vorzeitiger Rückzahlung keine Vorfälligkeitsentschädigung entrichten muß.
Auch der Kreditgeber profitiert bei dieser Geldanlage, denn er teilt sich das Risiko mit mehreren Anlegern und kann mit Zinsen von bis zu 14 Prozent jährlich rechnen. Dies übertrifft die momentanen Angeboten von Bankanlagen bei weitem.

Als Fazit läßt sich sagen, dass der Faktor Privatkredit in den nächsten Jahren sicher an Beliebtheit zunehmen und eine ernsthafte Konkurenz zu den Kreditinstituten darstellen kann.


Mehr Informationen finden Sie hier:

Artikel: Kredite für Selbständige
Artikel: Der Privatkredit – auch für Arbeitslose


Kredit beantragen


zum Kreditlexikon
zu Kreditnews
zum Kreditantrag