Schufa und Kreditbeantragung


Die Bedeutung der SCHUFA bei der Kreditbeantragung

Bei der Schufa (Schutzgemeinschaft für allgemeine Kreditsicherung) handelt es sich um ein privates Unternehmen, das relevante Daten in Zusammenhang mit Krediten und Zahlungsverhalten der meisten Bundesbürger in Form von Datensätzen auf seinen Rechnern gespeichert hat. Ein Kredit ist nicht nur das Geld, das man als Kredit oder Darlehen bei der Bank holt, sondern eben auch, wenn eine Warenlieferung ohne Vorkasse stattfindet; da hat der Kunde einen Kredit bei seinem Lieferanten. Dasselbe gilt eben auch für eine Dienstleistung. Besonders häufig in Kontakt mit der Schufa kommen viele Leute in Zusammenhang mit Telekommunikationsunternehmen. Außer bei prepaid (hier zahlt der Kunde vorab und nutzt die Leistung nach Bezahlung) geht hier das Unternehmen in Vorleistung und gewährt damit den Kunden einen „Kredit“. Wird dieser nun nach Rechnungsstellung nicht bezahlt, dann findet sich der Kunde eben mit einem negativen Schufaeintrag wieder.

Die bei der Schufa gespeicherten Daten werden von den verschiedensten Institutionen und Firmen bezogen. Unternehmen wie Banken, Versandhändler oder Kommunikationsanbieter stehen mit der Schufa in einem Vertragsverhältnis und dürfen gegen Entgelt Daten von potentiellen Kunden abfragen. Dies dient vor allem dazu, das Zahlungsverhalten von Kunden abschätzen zu können. Außerdem stellt die Schufa das nicht unumstrittene Scoringverfahren, als mathematische Wahrscheinlichkeitsberechnung zur Verfügung. Mit einem ab 100 absteigenden Punktesystem werden hier verschiedene, nicht immer nachvollziehbare Daten aus dem Kundenumfeld bewertet.


Kredit beantragen


In den meisten Fällen wird vor einer Kreditvergabe die bisherige Zahlunghistorie des Kunden bei der Schufa abgefragt. Schließlich möchte die Bank das verliehene Geld mit Zinsen wieder zurück erhalten. Diese Kredite mit Schufa bietet jedes Kreditinstitut an.

Ein Nischenprodukt, allerdings in erheblichem Umpfang, stellt deshalb ein schufafreier Kredit dar. Dieser wird ähnlich unkompliziert wie die anderen Kreditarten vergeben, allerdings wird auf die berühmte Schufa-Anfrage verzichtet. Das heißt nun im Umkehrschluß keineswegs, dass der Schweizer oder Liechtensteiner Kredit, um den es sich hier immer handelt, ohne irgendeine Bonitätsprüfung vergeben wird. Mitnichten, denn auch diese Kreditgeber sichern sich gegen Zahlungsausfälle ab. Nur werden hier andere Auskünfte zu Rate gezogen. Die Kriterien sind durchaus als rigoros zu bezeichnen und lassen keinen Spielraum. Aber, es wird beim schufafreien Kredit im Gegensatz zum Kredit mit Schufa kein Score-Wert zu Rate gezogen. Das kann durchaus von Vorteil sein, da es schon mal vorkommt, dass zwar kein negativer Schufaeintrag vorliegt, aber aufgrund der Zugehörigkeit zu einer Risikogruppe ein Kredit verweigert wird oder auch wegen eines negativen Eintrages, obwohl der Kunde den Kredit von der Bonität her problemlos bedienen kann.


zum Kreditlexikon
zu Kreditnews
zum Kreditantrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.