Kredite und Finanzierungen für Unternehmen II

Privatpersonen greifen bei einem kurzfristigen Finanzbedarf zumeist auf ihren Dispositionskredit zu, ist der Finanzbedarf mittelfristig, so ist ein Ratenkredit das Mittel der Wahl, hierbei kann es sich dann auch mal um einen schufafreien Kredit handeln. Firmen und Selbständige nutzen in so einem Fall oft auch den Dispositionskredit, bei Anschaffungen und Materialeinkauf oftmals einen Betriebsmittelkredit.

Man könnte den Betriebsmittelkredit mit einem Dispositionskredit vergleichen. Es handelt sich dabei um eine kurzfristige Finanzierung von Waren oder Gegenständen. Dabei kann das Unternehmen frei über diese gewährte Kreditlinie verfügen. Sie wird auch zur Überbrückung verwendet bis Zahlungen aus gestellten Rechnungen eingehen. Gehen Zahlungen ein, wird damit der Kredit damit getilgt.

Der große Vorteil besteht darin, dass immer nur der auch beanspruchte Kredit verzinst werden muß. Allerdings ist die Zinsbelastung so hoch, dass eine Inanspruchnahme gut überlegt sein will. Außerdem sichern sich Banken oft durch eine Übereignung der angeschafften Gegenstände ab, oder verlangen eine hypothekarische Absicherung.

Verlängert sich der bis dahin kurzfristige Engpass, kann der Betriebsmittelkredit in einen längerfristigen Kredit umgewandelt werden.


zum Kreditlexikon
zu Kreditnews
zum Kreditantrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.