Warum Rentner oft keinen Kredit mehr erhalten

Eigentlich sind Rentner seriöse Kunden und haben ein sicheres, wiederkehrendes Einkommen. Trotzdem ist es für diese Personengruppe oft schwierig oder sogar unmöglich einen Kredit mit Schufa zu bekommen. Es liegt ganz einfach meistens am Alter dieser Klientel, denn die Banken haben oft Bedenken, dass der Kreditnehmer während der Laufzeit versterben könnte. Da in Deutschland Vertragsfreiheit herrscht, muß allerdings auch keine Bank einen Kunden annehmen. Ab einem bestimmten Höchstalter wird auch kein schufafreier Kredit aus dem Ausland wie Liechtensteiner Kredit, bisher bekannt als Schweizer Kredit, mehr vergeben. Diesen Kredit erhält man grundsätzlich nur bis zur Altersgrenze von 58 Jahren.

Banken im Inland handhaben dies ganz unterschiedlich, die Spannbreite reicht von 60 bis zu über 70 Jahren. Allerdings ist in diesem Alter bei machen Kreditarten eine Restschuldversicherung unumgänglich, da die Bank sich natürlich absichern möchte. Dies kann durch die hohen Beiträge allerdings immens ins Geld gehen. So kann sich der effektive Jahreszins exorbitant erhöhen. Selbstverständlich gibt es einige wenige Möglichkeiten auch im hohen Alter an einen Kredit zu kommen. Es wäre, wenn der Geldbedarf nicht so hoch ist, der Dispositionskredit zu nennen, oder falls Immobilienbesitz vorhanden ist, kommt auch ein kleineres Hypothekendarlehen in Frage.

Die Immobilienfinanzierung hat dann natürlich den Vorteil der niedrigeren Zinsen und kann auch eine kurze Laufzeit von nur wenigen Jahren haben. Zu den weiter möglichen Kreditarten zählt auch das sogenannte Policendarlehen. Falls eine Katipalversicherung vorhanden ist, kann aus dem Guthaben ein Kredit zu marktüblichen Zinsen gewährt werden.


zum Kreditlexikon
zu Kreditnews
zum Kreditantrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.