Die Baufinanzierung – Das Hypothekendarlehen IX

Wir hoffen, wir haben Ihnen hier schon so Einiges nahegebracht in diesem Bereich, allerdings gibt es manchmal Gegebenheiten auf die Sie keinen Einfluss haben. Das trifft vor allem auf das Zinsniveau zu, das von den Märkten bestimmt wird.

Was tun, wenn man bauen will, aber die Zinsen sich gerade in einer Hochphase befinden? Keine Sorge, Zinshoch und Zinstief wechseln sich über kurz oder lang ab. Zu überlegen wäre nun ein sogenanntes Vorschaltdarlehen zur Überbrückung einer Hochzinsphase einzusetzen. Dies ist natürlich kein normaler Kredit mit Schufa, da wäre die Zinsbelastung viel zu hoch.

Es ist ein Darlehen mit einer kurzen Laufzeit, die 2 Jahre selten übersteigt. Dafür beinhaltet das Vorschaltdarlehen die Option der Umwandlung in eine längerfriste Baufinanzierung. Diese Option wird mit höheren Zinsen während der Laufzeit erkauft. Nun kommt das Risiko, sinkt der Zins in dieser Zeit, kann das Vorschaltdarlehen zu günstigen Zinsen umgewandelt werden, steigen die Zinsen hat der Bauherr ein Problem. Deshalb wird das Vorschaltdarlehen nur äusserst selten genutzt.

Eine noch seltenere Variante ist das Vorschaltdarlehen mit Tilgungsaussetzung, hier werden während der Laufzeit nur Zinsen bezahlt keine Tilgung. bei dieser Finanzierungsart müssen Sie allerdings mit noch höheren Zinsen rechnen.
 


zum Kreditlexikon
zu Kreditnews
zum Kreditantrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.