Die Baufinanzierung – Das Hypothenkendarlehen VI

Heute wollen wir die Laufzeit des Darlehens beleuchten, was ist wichtig, was kann passieren. Meist denkt man nicht an die Unwägbarkeiten, die passieren können, wenn man eine Baufinanzierung angeht. Schließlich will man in den meisten Fällen sein Leben in den eigenen vier Wänden verbringen. Doch das Schicksal kann Wendungen nehmen, an die man beim Einzug nicht denkt, sei es Krankheit, Trennung, Arbeitslosigkeit.

Selbstredend hat man sich die günstigsten Zinsen langfristig gesichert. Aber was passiert, wenn sich Lebensumstände ändern ???
Die Bank nimmt in solchen Fällen Schadensersatzzahlungen von Ihnen, die sogenannte Vorfälligkeitsentschädigung. Deren Höhe hängt davon ab wie hoch die Restschuld noch ist und ob die Zinsbindung noch einige Zeit läuft. Läuft diese Frist noch länger als 10 Jahre. können Sie einen Hausverkauf durch hohe Vorfälligkeitsentschädigung durchaus negativ abschließen.

Eine Kündigung des Hypothekendarlehens ohne diese Entschädigung zahlen zu müssen, ist immer nach 10 Jahren Laufzeit zum Quartalsende möglich. Allerdings müssen Sie dann die restliche Schuld komplett bezahlen. Im Vergleich zu einem normalen Kredit mit Schufa sind wegen der längeren Laufzeit, diese Vorfällikeitsenschädigungen erheblich höher.
 


zum Kreditlexikon
zu Kreditnews
zum Kreditantrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.