Dispokredit durch einen Schweizer Kredit ablösen


Ein Schweizer Kredit kann sehr gut dazu verwendet werden, einen Dispokredit abzulösen

Ein Schweizer Kredit ist ein schufafreier Kredit. Er wird ausschließlich an in Deutschland wohnende Personen vergeben.

Es gibt im Internet viele Seiten, die von einem schufafreien Kredit, Kredit ohne Schufaanfrage und ähnliches handeln. Der sogenannte Schweizer Kredit ist der einzige Kredit, der ohne Schufaanfrage vergeben wird. Ganz ohne Kriterien ist er aber auch nicht. So werden Einträge im öffentlichen Schuldnerverzeichnis bei den Amtsgerichten eingesehen, d.h. eine eidesstattliche Versicherung, eine Privatinsolvenz oder eine Lohnpfändung (sieht man auf der Lohnabrechnung) stehen einer Vergabe eines Schweizer Kredites entgegen.

Ist nichts dergleichen vorhanden und es finden sich nur kleinere negative Einträge in der Schufa, so kann mittels des Schweizer Kredites die Schufa bereinigt werden oder ein Dispokredit abgelöst.

Dispokredite haben zumeist die unangenehme Eigenschaft, sie werden eingerichtet und ausgeschöpft und dann ist es oft so, dass man sie nicht wieder beseitigt bekommt. Es ist ja so praktisch und die Kostenseite sieht kaum jemand. Dispokredite sind sehr teuer, oftmals liegen die Kreditkosten bei genehmigten Überziehungen um die 14%, ungenehmigte Überziehungen kosten nochmals 1,5 – 2,5 % mehr. So geht ein dauerhaft überzogenes Konto ganz schön ins Geld. Bei einer Dauerüberziehung von 3.500.- Euro liegen die Kosten bei ca. 490.- Euro/Jahr.

Erfüllt man die Vorraussetzungen, so sollte man den Dispokredit durch einen Ratenkredit ablösen und die Kreditlinie streichen lassen. So ist der Dispokredit auf Null und der Ratenkredit wird mit gleichbleibenden monatlichen Raten getilgt. Bei einem Schweizer Kredit bekommt man 3.500.- Euro ausbezahlt, die man über eine Laufzeit von 40 Monaten zu je ca. 106.- Euro zurückbezahlt. Danach ist der Schweizer Kredit bezahlt und der Dispokredit ist auf Null. Bei 14% Zins auf 3500.- Euro spart man nach Tilgung des Schweizer Kredites so um die 490.- Euro im Jahr, die man dann für eigene Zwecke ausgeben kann und nicht als Schuldzinsen an die Bank überweisen muss.

Fazit:

Ein ausgeschöpfter Dispokredit sollte möglichst mit einem Ratenkredit abgelöst werden. Hat man ein paar kleine Kratzer in der Schufa, dann ist oftmals der Schweizer Kredit, ein schufafreier Kredit, noch möglich. Diesen sollte man dann dazu nutzen, den Dispokredit abzulösen und nicht mehr auzuschöpfen. So spart man auf Dauer eine ganze Menge Geld.


Mehr Informationen finden Sie hier:

Schweizer Kredit – Kreditlexikon
Artikel: Ein Schweizer Kredit – gibt’s den überhaupt?
Artikel: Schweizer Kredit – Aktuelle Konditionen


Kredit beantragen


zum Kreditlexikon
zu Kreditnews
zum Kreditantrag