Das gab es zuletzt vor 50 Jahren: Bauzinsen unter 3 Prozent

Die EU Schuldenkrise drückt die Hypothekenzinsen

 

Mönchengladbach – Es klingt unglaublich aber es ist die Realität: Die Bauzinsen fallen unter die magische 3 Prozent Grenze.

Geschäftsführer des Online Portals Immobilienfinanzierung.com Kilian Fromeyer: “ Einige Institute bieten schon Hypothekenzinsen ab 2,8 Prozent an, wenn die jeweilige Bonität und Eigenkapitalquote stimmt. Täglich werden die Konditionen nach unten angepasst. Wann das Ende der Fahnenstange erreicht ist, kann man aktuell schwer sagen.“

Doch wo liegt der Grund der historischen Entwicklung? Fachleute sind sich bei dieser Frage einig: Es ist die EU-Schuldenkrise. Große institutionelle Investoren sind vorsichtiger geworden und große Mengen an Geld sind in Bundesanleihen geflossen. Hier ist die Rendite von zehnjährigen Bundestiteln auf unter zwei Prozent gedrückt worden. Baugeld richtet sich nach den Renditen deutscher Schuldtitel und da diese ins Rutschen geraten sind, sind die Zinsen von Baugeld ebenfalls in den Keller gefallen.

Bauzinsen im 5 Jahres Bereich bewegen sich sogar unter 2,4 Prozent, ein neues 50 Jahres Tief! Doch wie konkret sieht es für den privaten Hausbauer oder Käufer aus? Hier ein Beispiel: Ein Käufer mit einem Eigenkapital von 60.000EUR und einer Miete in Höhe von 1.000EUR (Kaltmiete), könnte bei den aktuellen Konditionen ein Hypothekendarlehen in Höhe von 249.000EUR aufnehmen. Noch vor einem Jahr wäre diese Quote undenkbar gewesen.

Alle weiteren Informationen erhalten Sie unter: www.immobilienfinanzierung.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.